WM Gruppe F – 1. Spieltag

WM Gruppe F – 1. Spieltag

Die Gruppe des amtierenden Weltmeisters sollte für die Deutschen eine lösbare Aufgabe sein. Dabei wurde die Rechnung aber nicht mit aggresiven und offensiven Mexikanern gemacht. Die haben die Nationalmannschaft nicht nur in ihre Schranken gewiesen, sondern waren auch drauf und dran, mehr als nur mit einem Tor zu gewinnen. Schwden hingegen reichte ein Elfmetertor aus, um engagierte Koreaner daran zu hintern, einen Punkt mitzunehmen.

Deutschland – Mexiko 0 : 1

Ich habe ja schon eine sehr ausführliche Analyse zum Spiel der deutschen Nationalmannschaft geschrieben. Wer die noch nicht gelesen hat, kann der gerne hier noch mal tun -> Analyse – Deutschland vs. Mexiko. Daher gehe ich hier mal ein wenig mehr auf Mexiko ein, denn die Leistung, die die Mexikaner gezeigt haben, hat den größten Respekt verdient. Nicht nur kämpferisch und läuferisch den Deutschen haushoch überlegen, auch offensiv und konterstark hat sich die mexikanische Mannschaft präsentiert. Deutschland hatte vor allem in der ersten Hälfte viel damit zu kämpfen, dass die Mexikaner die individuellen Fehler extrem oft und vielseitig ausgenutzt haben. Denn so ehrlich muss man sein, die taktische Einstellung Mexikos war super gut, aber an sich war es nur ein gutes Spiel, dass Deutschland in WM Form locker hätte bewältigen können. Von daher haben es die Deutschen den Mexikanern auch vergleichsweise leicht gemacht. Mit der Leistung die Mexiko gezeigt hat dürfen sie sich aber durchaus einen langen Verbleib bei der WM ausrechnen.

Schweden – Südkorea 1 : 0

Schweden hat so gespielt, wie ich es erwartet habe. Hinten sicher und solide. Vorne den ein oder anderen Vorstoß. Im Vergleich zu Deutschland standen die Schweden aber zu jederzeit in einer guten Grundordnung und waren hinten stets gut und mehrfach abgesichert. Und das trotz der Schnelligkeit und Spritzigkeit, die die Südkoreaner mitgebracht haben. Das fand ich persönlich schon überraschend. Leider konnten sie daraus kein Gewinn erzielen, da es im Strafraum, wenn sie soweit kamen, oft an Gefahr und Präzision fehlten, um aus den kreierten Chancen etwas Zählbares herauszuholen. Und so reichte den Schweden ein Elfmeter, um das Spiel zu gewinnen und eine optimale Ausgangslage zu schaffen, um über die Gruppenphase hinaus zu kommen.

Fazit

Als Fan des Weltmeisters muss man sich keine Sorgen machen. Klar ist die Ausgangslage nicht wirklich gut. Aber es ist noch alles möglich und Schweden und Südkorea haben jetzt nicht zwingend eine Leistung gezeigt, die unbezwingbar ist. Mexiko hingegen hat nicht nur eine sehr gute Ausgangslage vor dem nächsten Spiel. Sie haben auch die beste Leistung am ersten Spieltag gezeigt und hätten das Weiterkommen zum jetzigen Zeitpunkt auf jeden Fall verdient. So oder so wird es für Deutschland und Schweden ein erstes Finale in der Gruppe. Denn Schweden verliert, dann muss gegen Mexiko ein Sieg her, um weiter zu kommen. Also ist der Druck auf jeden Fall auf beiden Seiten. Wird also ein sehr spannendes Spiel am Samstag. Hoffentlich 🙂

Kommentiere