WM Gruppe C – 1. Spieltag

WM Gruppe C – 1. Spieltag

In Gruppe C startete ein vermeintlicher Titel-Favorit. Frankreich war für viele Experten eine der Mannschaften, die dieses Jahr sehr wahrscheinlich Weltmeister werden können. Wird sich diese Sicht nach dem Spiel gegen Australien geändert haben? Als zweites Spiel der Gruppe trafen Peru und Dänemark aufeinander. Das Spiel hat vor allem durch die Peruaner sehr überrascht. Doch gehen wir ein bisschen genauer auf die einzelnen Spiele ein.

Frankreich – Australien 2 : 1

Die Erwartungen waren groß. Auch bei mir. Und irgendwie hatte ich erwartet, dass Frankreich eine extreme Dominanz ausspielt und mit einer Spielfreude und Spielintelligenz zeigt, warum sie als einer der Favoriten gehandelt werden. Davon war für mich aber so gut wie gar nichts zu sehen. Klar, es gab die ein oder andere schöne Einzelleistung. Es fing ja mit Mbappé ja schon direkt früh an, und versprach ein offensives Feuerwerk. Leider fehlte mir davon so gut wie alles. Ganz im Gegensatz Australien. Dass sie der Underdog sein würden war klar. Dass sie aber so gut mitspielen würden hat mich extrem überrascht. Und wenn wir es, so wie Urs Meier gesagt hat, nehmen, dann hätte Frankreich ohne technische Hilfsmittel 0:1 verloren. Ich möchte die Hilfsmittel nicht in Frag stellen, ich bin ein Freund von technischen Möglichkeiten, dass Spiel gerechter zu machen. Mir zeigt es aber umso mehr, wie wenig klarer Favorit Frankreich war und wie wenig sie daraus gemacht haben, mit einem so gut besetzten Kader zu spielen. Schade ist die Niederlage dann auf jeden Fall für Australien, die mindestens einen Punkt verdient gehabt hätten. Bleibt abzuwarten, ob Frankreich in den nächsten Spielen noch einen drauf setzen kann und sich noch zum Favorit entwickelt.

Peru – Dänemark 0 : 1

Von Dänemark hatte ich erwartet, dass sie mit einer defensiven Stabilität ins Spiel gehen und dann mit Eriksen versuchen, vorne Akzente zu setzen. Womit ich nicht gerechnet habe, war die offensive Power, die Peru mit ins Spiel brachte. Die Peruaner machten genau das, was ich mir von möglichen ‘Außenseitern’ mehr wünsche. Offensiv das Spiel gestalten, keine Scheu haben. Ein positives Ergebnis erzielen, indem direkt nach vorne drauf geht und sich nicht nur hinten rein stellt. Leider wurde diese Spielweise nicht belohnt. Bis hierher ist die Leistung von Peru aber die, die mich aktuell am meisten überzeugt hat. Und Dänemark? Poulsen hat ihnen einen Sieg und 3 Punkte gesichert, die sie auf jeden Fall brauchen. Denn wenn Australien genauso gegen Peru und dann Dänemark spielt, wie gegen Frankreich, dann hat Australien durchaus Chancen, den zweiten Platz zu holen. Dänemark muss also vor allem Offensiv noch eine große Portion drauf legen, um noch länger bei der WM dabei zu sein, als nur in der Gruppenphase.

Fazit

Es ist am Ende doch die noch fehlende Qualität, die eine überraschende und offensive Spielweise in ein positives Resultat verwandelt. Australien und Peru haben als Aussenseiter mehr als überzeugt und konnten ihre Leistungen nicht belohnen. Wenn sie aber auf die Leistung noch ein bisschen mehr drauf legen können und aus mehr kreierten Chancen Tore machen, ist in der Gruppe deutlich mehr drin, als vorher vermutet. Dänemark hat das erste Spiel gewonnen und damit alle Chancen aufs weiterkommen gewahrt. Von Frankreich bin ich regelrecht enttäuscht und denke, wenn sie Titelanwärter sein wollen, muss noch eine Menge mehr passieren, als das, was wir im ersten Spiel sehen durften. Vielleicht lag es auch nur am ersten Spiel, aber ob die Leistung wirklich entscheidend gesteigert werden kann wird sich erst im zweiten Spiel zeigen.

Kommentiere